GrossbritannienEngland - Einreisebestimmungen für Reisen von deutschen Staatsangehörigen nach England


Zu den Gesundheitsinformationen für Großbritannien gelangen Sie hier.
Zu den Reisewarnungen für Großbritannien gelangen Sie hier.
Zu den Weltwundern von Großbritannien gelangen Sie hier.

Großbritannien, bzw. England ist nicht Mitglied des Schengener Abkommens, das eine Freizügigkeit bei Ein- und Ausreise aus und in die teilnehmenden Länder ermöglicht. Trotzdem ist die Einreise recht einfach, wenn man sich an die wenigen Regeln hält, die nachstehend genannt werden. Insbesondere die Einreise von Haustieren unterliegt bestimmten Bedingungen, die zu beachten sind. England ist ein beliebtes Reiseziel für Pauschalreisen, Städtereisen oder Kurzreisen. Auch als Anlaufhafen innerhalb von Kreuzfahrten sind Ziele in England (Southampton, Dover, Falmouth), wie auch britische Kreuzfahrtschiffe, wie die Queen Mary II, als beste Adressen bekannt.


Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise in das Vereinigte Königreich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Eine Mindestgültigkeit des Passes oder Personalausweises ist nicht erforderlich. Die Einreise mit einem vorläufigen Personalausweis oder vorläufigen Reisepass ist möglich.

Der deutsche Kinderausweis wird ohne Lichtbild bis zum 10. Lebensjahr, mit Lichtbild bis zum 16. Lebensjahr anerkannt. Der deutsche Kinderreisepass wird ebenfalls anerkannt. Der Eintrag des Kindes im Pass eines Elternteils (bis zum 16. Lebensjahr ohne Lichtbild) ist zur Einreise in das Vereinigte Königreich ausreichend. Es bestehen keine besonderen Vorschriften für alleinreisende Minderjährige oder bei der Reise mit nur einem sorgeberechtigten Elternteil.

Die gleichen Bestimmungen gelten für die Einreise auf die Kanalinseln und Isle of Man.

Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen z.T. von den staatlichen Regelungen ab.

Wenn Sie sich optimal auf Ihre England-Reise vorbereiten wollen, so schauen Sie doch einmal bei Bright Britain vorbei Bright Britain - Der Online-Shop für Britain-Fans

Einfuhr von Haustieren

Bei Haustieren, die nicht den Anforderungen des britischen Pet Travel Scheme (PETS) entsprechen, besteht nach wie vor eine sechsmonatige Quarantänefrist.

Hunde (auch Führ- und Hörhunde) und Katzen können unter bestimmten Bedingungen aus Deutschland in das Vereinigte Königreich eingeführt werden, ohne zunächst unter Quarantäne gestellt zu werden. Hierzu müssen sie mit einem Mikrochip versehen, gegen Tollwut geimpft und einer Blutuntersuchung unterzogen werden und einen EU-Heimtierausweis ausgestellt bekommen, und zwar in dieser Reihenfolge. Im Rahmen des PETS besteht eine Sechs-Monate-Wartefrist ab dem Tag der Blutprobe, bevor das Heimtier ins Vereinigte Königreich einreisen darf. Hunde und Katzen dürfen in den sechs Monaten vor der Einführung in das Vereinigte Königreich nicht außerhalb der EU oder der aufgelisteten Nicht-EU-Länder gewesen sein. 24 bis 48 Stunden vor der Abfertigung für die Beförderung in das Vereinigte Königreich in zugelassenen Verkehrsunternehmen müssen Hunde und Katzen gegen Zecken und Bandwürmer behandelt werden. Diese Behandlung muss in den EU-Heimtierausweis eingetragen werden.

Für die Gültigkeit dieser Einreisebestimmungen kann keine Gewähr übernommen werden, da sich die Bestimmungen kurzfristig ändern können. Im Zweifelsfall sollten Sie Kontakt mit der englischen Botschaft in Deutschland aufnehmen.

Botschaft des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland
Wilhelmstraße 70  
10117 Berlin
Telefon: 030-20 45 70


Textquelle:
Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland
 
< Zurück   Weiter >